Rund um die Turfroute

Reisebericht von Karl-Heinz Czierpka

1. Etappe: Von Echtenerbrug nach Giethorn

Direkt an der Turfkade kann man sehr gut anlegen, etwa 50 Schiffe können dort liegen und die Möglichkeit, längsseits festzumachen, kommt auch ungeübten Skippern entgegen. Da die Stege unterschiedliche Höhen haben und ein langes Stück lediglich mit dem üblichen Balken in Bodennähe ausgestattet ist, kann jede Bootsgröße gut festmachen. Anständige Poller und stabile Pfähle bieten dabei die Sicherheit, die man sich bei dem oft starkem Wind wünscht. Bei den Passantenliegeplätzen am den Steg gibt es auch Landstrom, Wasser kann ebenfalls an mehreren Stellen gebunkert werden. Ein gutes Waschhaus mit einer "richtigen" Dusche und allen anderen Angeboten komplettiert den Passantenhafen. "Richtige Dusche" ist für mich eine Dusche, bei der ich bestimmen kann, wie kalt oder warm ich das Wasser mag und nicht irgendein Temperaturfühler meint, für mich entscheiden zu müssen und bei der ich selbst die Menge des Wassers einstellen kann.

Am Steg entlang der Turfkade liegt man mit Landstrom an soliden Pollern

Der Yachthafen wird betrieben von Yachtcharter Turfskip, dem Vercharterer der Mercurius. Turfskip-Kunden brauchen daher hier keine Liegegebühren zahlen. Auch wir haben in Echtenerbrug bei einem Zwischenstop für eine Nacht gelegen und bei der Gelegenheit die Vorzüge von Service und Angebot im Ort genutzt und alle unsere Vorräte ergänzt.

weiterlesen

1 | 2 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit der Mercurius von Yachtcharter Turfskip.