Rund um die Turfroute

Reisebericht von Karl-Heinz Czierpka

2. Etappe: Über die Drentse Hoofdvaart bis nach Gorredijk

Kleiner Tipp fürs Übernachten:

Wer an einer der vielen Anlegestellenfür die Nacht festmachen möchte, sollte sich (wg. des guten Essens) nicht nur auf die Paradijssluis konzentrieren, das Restaurant dort ("Drie Kalkovens") wird in allen Reiseführern empfohlen.
In Dieverbrug liegt man nicht weniger schlecht und für den Abend gibt es dort ein sehr gutes chinesisch-indisches Restaurant: "Hui Mao".

Viele Schiffsbesatzungen bestellen dort Essen ( 0521-59 30 30) und holen es an Bord, eine eigene Warteecke mit großer Eckbank regelt dieses "Verkehrsaufkommen". Aber im Restaurant selbst sitzt man sehr gut mit Blick auf das Wasser, und die Bedienung ist sehr zuvorkommend und freundlich! Der Beweis:

Ich hatte in meiner Fototasche die Ladegeräte von Videocamera, Digitalkamera, Handy und Lap-Top fertig verkabelt untergebracht, nach außen zeigte nur der Stecker einer Drecfach-Dose den nicht alltäglichen Inhalt an. Als ich bat, meinen "Bombenkoffer" anschließen zu dürfen, war das überhaupt kein Problem und so wurde die Technik während des Essens mit neuer Energie versorgt. An der sonst "stromlosen" Hoofdvaart eine gute Ausweichmöglichkeit für den High-Tech-Skipper. Dass auch unser Hund ins Restaurant durfte, sei nur am Rande erwähnt.

Ein großer Nachteil von Dieverbrug als Übernachtungsplatz soll nicht verschwiegen werden: Zum nächsten Bäcker sind es zwei Kilometer (Dwingeloo), aber die Brötchen dort zählen wirklich zu den besten, die wir in den Niederlanden bisher gegessen haben und der Morgenspaziergang ist durchaus zu empfehlen!

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit der Mercurius von Yachtcharter Turfskip