Rund um die Turfroute

Reisebericht von Karl-Heinz Czierpka

Etappe 3: Die Linde

Für einen Fluß hat die Linde einen heute sehr eigentümlichen Verlauf. Die Boven Linde (obere Linde) verläuft über die Driewegsluis und ab dort als Beneden Linde (untere Linde) an Ossenzijl vorbei bis nach Kunire. Ab dort geht es wieder bergauf, der Wasserweg nennt sich dann bis Schoterzijl Tusschen Linde. Danach geht er in die Kuinder of Tjonger über.

Unsere Fahrt auf der Linde begann in umgekehrter Richtung auf der Kuinder of Tjonger am Abzweig der Pier Christiaansloot nach Echtenerbrug. Bereits kurze Zeit später verändert sich das Fahrwasser, es wird schmaler und schlängelt sich durch die Wiesen. In Schoterzijl ist die malerische alte Schleuse zu passieren, Zeichen für wechselnde Wasserstände auf der dann beginnenden Tusschen Linde.

Sie steht ständig offen und ist mit 5,80 Meter nicht sonderlich schmal, wirkt durch die hohen Wände im Bereich der Brücke (3 Meter hoch) aber eng. Die hohe Bauweise zeigt, dass hier früher einiges an Wasserstandsdifferenzen auszugleichen war.

Graureiher am Fahrwasser - der Teppich der gelben Seerosen reicht oft bis weit in die Mitte des Gewässers.

weiterlesen

1 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit der Mercurius von Yachtcharter Turfskip.