Rund um die Turfroute

Reisebericht von Karl-Heinz Czierpka

Etappe 3: Die Linde

In die Obere Linde fuhr man früher über die Dreiwegeschleuse, heute ist die Einfahrt direkt aus der Schleuse nicht mehr möglich, aber das haben Sie ja schon unter der Überschrift "Dreiwegeschleuse" gelesen.

Diese Brücke (ungeöffnet 2,85 Meter hoch) gibt den Weg frei in die Boven Linde, den oberen Teil der Linde. Unmittelbar hinter der Brücke liegen immer etwa 20 Boote, die Umgebung der Dreiwegeschleuse ist sehr attraktiv für Dauerlieger.

Dann aber wird es einsam. An der Linde selbst sind nur kurze Stege mit Platz für jeweils zwei Boote gebaut, nicht viele, aber ausreichend. Da es keinerlei Service gibt, findet man selbst in der Hochsaison hier schnell einen Platz und kann die totale Stille genießen, nur durchbrochen von den vielen Vogelstimmen.

Sonnenuntergang an der Boven Linde, im Hintergrund die Driewegsluis

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit der Mercurius von Yachtcharter Turfskip.