Mit der Josina Elisabeth auf Klassenfahrt - Vorbereitungen und Schülertexte

Der Spaziergang am Strand - von Nadine R.

Wir haben einen Strandbesuch geplant. Am 27.06.2002 ging es los. Wir gingen vom Boot über einen kleinen Hügel und schon waren wir da. Sofort bewunderten wir die schönen großen Wellen, die an den Strand kamen. Je näher man dem Wasser kam, desto mehr Muscheln sah man.

Viele wollten schwimmen gehen, aber wir durften nicht, weil es dort eine starke Strömung gab. Schon nach ein paar Minuten sah man rechts nur Wasser, links einen langen Deich und vor und hinter einem war nur noch Sand zu sehen. Plötzlich hatte Nadine S. einen Tennisball in der Hand. Sie erklärte, dass sie ihn im Sand gefunden habe.

Plötzlich versank man etwas im Sand, da der Boden nicht mehr hart wie am Anfang sondern weich wie Puderzucker war. Erst war es ja noch ganz ok, aber als der Wind noch etwas stärker wurde, wehte der Sand sehr. Er haftete in den Haaren, flog in die Augen und die Schuhe.

Einige fingen an, sich zu schubsen. Plötzlich kam Philip angerannt und schubste Jenny um. Sie fiel dann auf Andrea und Andrea auf mich.

Jenny hatte Nasenbluten, doch Andrea und ich waren zum Glück nur voller Sand.

Endlich ging Herr Czierpka links den Deich hoch. Der Weg war sandig und steil. Auf der anderen Seite gab es zufällig eine Eisbude. Alle durften sich wegen der Sache mit Rattelstone ein Eis aussuchen.

Rattelstone-Eis - besonders lecker

Zurück gingen wir durch einen Wald, am Hafen vorbei und aufs Schiff. Am Abend haben verständlicherweise noch viele geduscht.

Aussichtstrum am Hafen - hier endete der lange Spaziergang

Zurück

Zurück zur Auswahlseite

Außerschulischer Partner: ADAC-Yachtschule Udo Rahmann