Sommertörn 2005 - Niederlande Nord-West

Etappe 3: Über die Vecht durch das "Groene Hart" Hollands

Bericht von Karl-Heinz Czierpka

Und die alte See-Schleuse bringt uns auf das Niveau der Vecht - es ist die wohl von den meisten Menschen beobachtete Schleuse in den Niederlanden. In den Gaststätten am Rande sitzen hunderte von Menschen und schauen sich das Treiben in den beiden Schleusenkammern an, es wird meist parallel geschleust und der Andrang ist enorm. Früher war diese Schleuse noch wichtiger, mussten doch alle Schiffe, die auf den Rhein wollten, hier durch. Heute können sie das über den Amsterdam-Rijn-Kanaal einfacher haben...

Nach jedem Schleusenvorgang haben sich auf beiden Seiten der Drehbrücke viele Menschen angesammelt, die die Vecht überqueren wollen, beim Hochgehen der Schlagbäume wird es ziemlich eng auf der Brücke. Radfahrer und Fußgänger sind die ersten Benutzer, Autos haben schlechte Karten!

Wenn man in Muiden liegen will, sollte man in der Woche herkommen. Dann sind die Schiffe der Braunen Flotte unterwegs und es ist überhaupt kein Problem, irgendwo an der Kade einen Platz zu finden, so wie wir hier mit der Tremonia. An den Wochenenden allerdings ist das ganz schön schwierig bis unmöglich!

Doch wir wollen ja weiter, die Schleuse bleibt zurück, der Glockenturm an der Herengracht bleibt noch lange im Blick.

Die Autobahnbrücke haben wir auch geschafft, für die Segler wird an dieser Brücke der Verkehr auf der wichtigen Autobahn A1 unterbrochen und die Brücke hochgeklappt - diese Strecke hat ein irres Verkehrsaufkommen und ich wage nicht, mir diese Situation in Deutschland vorzustellen - mehrmals täglich die A2 am Kamener Kreuz voll zu sperren, weil jemand seinem Hobby nachgeht...

weiterlesen

1 | 2 | 3 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia.