Sommertörn 2005 - Niederlande Nord-West

Etappe 3: Über die Vecht durch das "Groene Hart" Hollands

Bericht von Karl-Heinz Czierpka

Eine der beiden Windmühlen am südlichen Ortsausgang, hier gibt es zwei große Yachthäfen...

...die auch der Rückblick auf Weesp zeigt. Die Vecht indess schlängelt sich weiter in Richtung Nigtevecht.

Hier könnte man - wenn man wollte auf den Amsterdam-Rijn-Kanaal wechseln und wäre damit viel schneller am Ziel, schnurgerade zieht sich diese wichtige Verbindung durchs Land, 6 Meter tief und für den eiligen Berufsverkehr die ideale Magistrale. Da bleiben wir lieber auf der Vecht. Nigtevecht heißt der kleine Ort an dieser wichtigen Schleuse.

Der Amsterdam-Rijn-Kanal ist für Sportboote eigentlich wirklich nicht zu empfehlen, vor allem nicht für Verdränger. 20km/h sind erlaubt und die werden auch gefahren. Entsprechend ungemütlich wird es bei der Begegnung oder beim Überholen.


Amsterdam-Rijn-Kanaal kurz vor Amsterdam

Und wer glaubt, die normalen Binnenfrachter hätten unangenehme Wellen, der sollte erst einmal einem solchen Fischerboot auf seinem Weg zum Arbeitsplattz begegnen - diese Wellen sind jenseits von Gut und Böse, vor allem wenn man sie wegen des Verkehrs auf dem Kanal nicht ausfahren kann. Also, besser auf der Vecht bleiben!

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia.