Anmerkung zu Beginn: Aus diesem Text entstand mein Beitrag für den Literaturwettbewerb Fluss Stadt Land 2009 mit gleichem Titel - mehr über meine Beteiligung (und meinen Sieg -was sonst?) gibt´s hier..

Reif für die Insel?

Mein Lieblingswasserwanderrastplatz

Jeder hat irgendwo seine Insel - eine Stelle zum Träumen, Erholen, Nichts tun - Seele baumeln lassen (oder wie die Kids immer so schön sagen: abhängen und chillen) und vielleicht nur ein ganz klein wenig aktiv sein - ein Buch lesen, das Fahrrad bewegen, Lücken in irgend einem SUDOKU-Heft füllen oder einfach nur faul in der Sonne liegen - egal - so eine Stelle braucht jeder! Manchmal taugt sie auch gut als Rückzugsraum, wenn eine dringende Arbeit ansteht, wenn man einfach das Telefon nicht mehr hören kann und abschalten will. Klar könnte ich mich einfach irgendwo in eine stille Ecke meines Gartens zurück ziehen. Aber: Da fehlt es mir, jenes leichte Schaukeln, dieses ständige Bewegen - für andere schrecklich, für mich einfach schön. Also ziehe ich die Einsamkeit auf dem Boot vor. Für die Verbindung zur Familie bleibt immer noch das Mobiltelefon, für die Verbindung mit der Rest-Welt gibt es DBV-T und für den besonderen Spaß empfiehlt sich Kanal 10.


Sonnenaufgang - auf Inseln immer ein besonderes Abenteuer

Meine Insel liegt - Gunst des Schicksals - in erreichbarer Nähe. Wer es ganz genau wissen will: Auf 51 Grad 39.806 Nord und 7 Grad 21.721 Ost. Wer die Koordinaten in Google-Earth eintippt fühlt sich vielleicht getäuscht, aber nur vielleicht, denn er/sie landet im Dattelner Meer, jener unendlichen Wasserfläche bei Datteln. Ja gut, ich übertreibe, Datteln und unendlich - das verträgt sich vielleicht wirklich nicht. Aber immerhin kennt jeder europäische Binnenschiffer dieses Meer - der Name geht allen leicht über die Lippen, egal ob sie aus NL, B oder der Schweiz - selbst die kriegen das richtig rüber - aus Polen, Tschechien oder sontswo kommen - Dattelner Meer kennt jeder - und mitten drin liegt (m)eine Insel.

Meine Insel ist nicht so wahnsinnig groß - sie hat eine maximale Breite (die auch nirgendwo unterschritten wird!) von 25dm und ihre größte Länge von 5.000cm reicht von NNW nach SSO - der Natur (oder sonstwem) hat es gefallen, die Insel durch einen senkrechten Einschnitt ziemlich exakt präzise genau in der Mitte in einen Nord - und einen Südteil zu trennen. Allerdings stellt dieser Einschnitt nicht wirklich ein Hindernis da - diese Trennung ist seht durchlässig, so dass Flora und Fauna sich auf beiden Seiten völlig gleich entwickeln konnten, sprich: Die Entenscheiße ist beidseitig völlig identisch, sowohl was Konsistenz, Farbe und Geruch angeht als auch was die Erzeuger betrifft. Lediglich High-Heels könnten den Trägern und Trägerinnen an dem tückischen Einschnitt zum Verhängnis werden.


Motorkreuzer Temonia liegt auf dem Nordteil der Insel am Nordkap

weiterlesen

1 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia.