Brücken? Ich liebe Brücken!

Etappe 1: Von Henrichenburg nach Sneek

Lemmer ist schön wie immer, die dicken Pötte, die vielen Masten...

...diese kleine Dorf hat einfach Atmosphäre! Langsam laufe ich in Richtung Lemstersluis, denn natürlich fahre ich durch den Ort, das ist gerade in Lemmer immer wieder ein Erlebnis, mitten durch das kleine Zentrum des Dorfes, durch einen schmalen Kanal zwischen den Terrassen der Gaststätten hindurch. Man könnte den Gästen die Pommes von den Tellern stibitzen, so im Vorbeifahren - aber weil es so eng ist fehlt dazu einfach die Zeit.

Aus diesem Grund gibt es auch keine Fotos - jedenfalls keine von der Ortsdurchfahrt. Erst einmal öffnet sich das Schleusentor und entlässt einen ganzen Schwarm von Seglern zu einem schönen Tag auf dem Wasser. Dann kann ich einlaufen.

Zunächst bin ich alleine doch dann kommt ein Segler dazu und gleich kann man nur noch den Kopf schütteln. Statt an der Mauer anzulegen bleibt er lieber in der Mitte der Scheusenkammer. Will er jedenfalls. Die Oceanis 31 macht ihr eigenes Ding und so hat der gute Skipper alle Hände voll zu tun das Boot von der gefährlichen Schleusenmauer fern zu halten. Schafft er aber nicht und dann müssen plötzlich drei Leute ganz fix Fender über Bord halten, das Boot federt am achteren Fender ab - und was macht es? Klar, nun nähert sich der Bug der gefährlichen Wand. Alle Mann voraus, gleiches Spiel, diesmal am Bug. So sind vier Leute gut ausgelastet und ich stehe mit meinem Kaffee in der Plicht und schaue mir das Gewusel an Bord des Nachbarn an - Segler eben. Warum einfach wenn´s auch chaotisch geht?

weiterlesen

2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0