Brücken? Ich liebe Brücken!

Etappe 3: Harlingen-Groningen - Brückenöffnungen nach Lust und Laune - oder gar nicht

Leeuwarden kommt näher - wir sind auf dem Van Harinxmakanaal und nähern uns der Skyline der friesischen Provinzhauptstadt. Die Zeit wird etwas knapp, wir wollen in Leeuwarden den Fäkalientank leeren und anschließend noch durch die ganze Stadt fahren, übernachten wollen wir an der Dokkumer Ee. Bis 19:00 Uhr werden die Brücken bedient. Wir ahnen bei unseren Überlegungen noch gar nicht, WIE knapp es werden wird.

In Leeuwarden werden nämlich noch Brücken repariert und deshalb überall Doppelrot und Sperrungen: Man verlängert die nachmittägliche Teepause einfach bis 1800 und bedient die Brücken dann noch eine Stunde lang, um 1900 Uhr ist definitiv Feierabend. Mehrere Boote warten mit uns vor den Brücken. Den Fäkalientank können wir uns knicken, trotzdem riskiere ich es. Hinter der Vrouwenpoortsbrug - unten im Bild - steht die Anlage. Noch fast 45 Minuten Zeit. Also legen wir an, machen das Boot fest. Aber: Man braucht einen Schlüssel für die Pumpe und den hat der Brückenwärter. Welcher? Schnell die Telefon-Nummer herausgesucht, anrufen und dann im Laufschritt zur nächsten Brücke. Schlüssel haben wir also, noch 35 Minuten. Schlauch von der Haspel, alles schön auf die Erde gelegt damit das auch gut fließt und nun noch anschließen. Verdammt, das Gewinde scheint kaputt zu sein. Zwei drei Versuche dann gebe ich auf, schließlich will ich mir mein eigenes Gewinde nicht zerstören. Also: Tank zu, Schlauch wieder auf die Haspel. Inzwischen ist der Hafenmeister da und will kassieren für die Nacht. Nein, wir wollen weiter, also wieder im Laufschritt zur Brücke. Der Wärter meint das sei nicht zu schaffen obwohl die Uhr noch satte 20 Minuten zeigt, für zwei Brücken und ein etwa 2 km langes Kanalstück. Okay, er sieht ein dass er da etwas arg knapp kalkuliert und verspricht eine schnelle Öffnung der Brücke. Ich also im Laufschritt zurück. Boot losmachen, ablegen, wenden, los zur Brücke. Auf jeden Fall klappt es, satt vor 19 Uhr passieren wir die Eeebrug und sind auf der Dokkumer Ee. Geschafft! Bloß der Tank ist nicht geleert - machen wir dann in Dokkum.

weiterlesen

1 | 2 | 3 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0