Brücken? Ich liebe Brücken!

Eine Fahrt mit Hindernissen

Etappe 5: Von Veendam oder besser: Durch Veendam, das alleine brauchte einen Tag!

Heute geht es los - die Brücken sind alle fertig, gegen acht fährt Bertus mit dem Mofa an den Booten entlang mit ermunternden Worten und kassiert das Liegegeld - für die fünf Tage in Veendam zahle ich genau soviel wie für eine Nacht in Groningen - okay, nachts war es in Groningen lauter, das erklärt schon mal den Großstadtzuschlag. Aber sonst durchaus vergleichbar: Strom und Wasser inklusive, wer wollte konnte duschen und das WC benutzen. Der Kurs geht wirklich in Ordnung! Die erste Brücke geht auf und alle machen los, fahren in Richtung Ortskern. Doch da ist schon der erste Stau, die 2. Brücke ist noch nicht geöffnet. Also erst mal warten, dauert anscheinend doch länger - Plan B: Ran an den Steiger, das ist ja hier kein Problem denn es gibt Poller und man kann vernünftig anlegen.

Dann dreht die erste Brücke auf - es geht weiter. Waren wohl nur Koordinierungsprobleme der drei Bediener, ist eben die erste Durchfahrt und noch weiß nicht jeder was er wann wie zu machen hat. Und ich dachte schon, die Brücken lassen uns wirklich im Stich! Doch schon wieder steht alles - hat sich Bertus mit den 15 Booten einen zu großen Konvoi zugemutet, kriegt sein Team die Brücken nicht schnell genug hoch? Schließlich muss einer der Jungs immer warten bis das letzte Boot durch ist und er seine Brücke schließen kann um dann schnell mit dem Fahrrad vorzufahren und die nächste Brücke zu öffnen.

weiterlesen

1 |

Für Ungeduldige: Hier geht es direkt zu den Einzelseiten der gesamten Etappe:
2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0