Sommertörn 2011 - Wir machen rüber - ab in den Osten

Prolog: Erst mal hinkommen sprach der Alte - Von Henrichenburg nach Magdeburg

Schleuse Münster - noch immer drehen sich die Baukräne, noch immer bastelt man an der dritten Kammer. Die alte Schleuse ist mittlerweile nur noch bis 4 Meter Höhe zugelassen - und da liegen die meisten Pötte drüber. Also gibt es weiterhin Engpässe und Wartezeiten. Ich bin nach einer halben Stunde dran, zusammen mit dem WSA-Boot Münster und einem Frachter.

Zwischenstation Münster-Fuestrup - in Anbetracht der vor uns liegenden Reise gibt es beim VW-Spezialisten Sven Flores eine 200-Stunden-Inspektion, frisches Öl für den 75-5 SDI unter der Plicht der Tremonia 2.0, neue Filter und alles das was sich so ein Motor eben wünscht. Zwar sind mal gerade 160 Stunden seit der letzten Inspektion vergangen aber wir werden sicher weitere 150 Stunden auf dem Tacho haben wenn wir zurück kommen, zuviel um auf einen Zwischenservice zu verzichten.

Boot Münster treffe ich wenig später wieder an - in schwieriger Mission: Ein Angelkahn ist zu heben und Münster tut sich anscheinend ganz schön schwer mit dem kleinen Gefährt, jedenfalls entsteht eine Engstelle die wiederum zu mehreren Ausweichmanöverm führt weil es mit der seitlichen Aufnahme nicht richtig klappen will um man über den Bug drehen muss. Viel Aufwand für so eine Nussschale....

weiterlesen

1 | 2 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0