Sommertörn 2011 - Wir machen rüber - ab in den Osten

Etappe 2: Von Magdeburg die Elbe stromab nach Dömitz

Die alte Elbe mit der Vorkriegs-Eisenbahnbrücke fließt knapp hinter dem Yachthafen Zollelbe - mit Sandbänken und allem was zu einem echten Fluss dazu gehört, sieht einfach malerisch aus. Doch wir wollen auf der "richtigen" Elbe weiter, stromab bis nach Dömitz.

Abschied von der Zollelbe: Der Yachthafen bleibt zurück, wir laufen unter der schönen Straßen-Brücke durch in Richtung Elbe.

So sieht das dann von oben aus - aber wir sind ja unten drunter. Wir meint: Die Tremonia 2.0 und ich, denn Ute wird die Etappe bis Tangermünde mit dem Fahrrad bewältigen. Ein ziemlich engagiertes Vorhaben denn auf dem Wasser liegen gut 60km vor uns, auf dem Land dürften das einige mehr sein, geschätzte 70 werden es für Ute heute werden. Doch mit dem neuen leichten Fahrrad (leicht weil ich es ja immer an Bord hieven und - was mein Rücken noch unangenehmer findet - wieder an Land setzen muss) ist das ein doppelter Spaß. Abends ist Ute begeistert vom neuen Zweirad!

Wenn man ein paar Schritte zurück geht kommt er wieder ins Bild, auch hier so wie fast überall beherrscht er die Szene: der Dom zu Magdeburg. Natürlich haben wir ihn auch in diesem Jahr wieder besucht.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0