Sommertörn 2011 - Wir machen rüber - ab in den Osten

Etappe 5: In Schwerin und um Schwerin herum

Der Dom, diese Backsteinkirchen Norddeutschlands begeistern mich immer wieder. 1248 wurde der erste (romanische) Dom eingeweiht, bis 1416 wurde am gotischen Dom gebaut, 1815 wird alles neugotisch umgestaltet. Die Basilika mit ihren hoch aufschießenden Türmen ist hier, mitten in der Bebauung, einfach umwerfend, vor allem wenn man sich ihr durch die enge Mecklenburgstraße nähert.

Innenraum - der Dom ist die einzige echte Kathedrale Mecklenburg-Vorpommerns - zusammen mit der Marienkirche in Lübeck und der Nikolaikirche in Stralsund gehört er zu den frühesten erhaltenen Bauten der Backsteingotik. Das riesige Triumphkreuz stammt aus der zu DDR-Zeiten gesprengten Wismarer Marienkirche - was wir hier noch nicht wissen: Im Herbst werden wir sie besuchen, die Marienkirche in Wismar, und natürlich nboch viel mehr, bei unseren Leuchtturmferien! . Die Wandbemalung entspricht dem spätmittelalterlichen Zustand.

Das Weihnachtsfenster stammt aus der "Feder" des Ludwigsluster Glasmalers Ernst Gillmeister der auch für viele Fenster im Schloss verantwortlich zeichnet.

Die Ladegast-Orgel, seit 1988 nach Renovierung wieder mit über 5.100 Pfeifen und 84 Registern voll spielbereit ist für mich als großer Orgel-Fan ein echtes Highlight. 1871 von Ladegast erbaut gehört sie (O-Ton Domgemeinde): "...zu den herausragenden Instrumenten des deutschen romantischen Orgelbaus". Jeden Montag kann man ohne große Umstände eine Kostprobe hören, um 14:30 Uhr ertönt sie für zwanzig Minuten - grandioses Klangerlebnis! Mozarts Fantasie in d-moll - wunderbar!

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0