Berlin - Sommertörn 2012

Etappe 5: Berlin und umliegende Dörfer

Die Quadriga - früher haben wir nur die Pferdeärsche gesehen denn das Quartett galoppiert nach Osten. Seit der Wiedervereinigung und der notwendigen Sanierung - Souvernierjäger hatten ihr in der Silvesternacht 1989/90 viel Zubehör geklaut, bei der Untersuchung stellte man aber erhebliche strukturelle Schäden fest - auf jeden Fall ist sie seitdem wieder komplett mit Preußenadler und Eisernem Kreuz.

Das hatte man beim gemeinschaftlichen (!) Nachbau nach dem 2. Weltkrieg zwar auch mit dabei, die DDR-Führung ließ diese beiden Embleme des preußisch-deutschen Militarismus aber dann einfach ohne Absprache entfernen. Ein Witz, denn wer einmal den Wachwechsel im Stechschritt noch 1988 an der Neuen Wache erlebt hat weiß, WO die wirklichen Preußen in Deutschland saßen. Die Quadriga jedenfalls wurde auf Anweisung Friedrich Wilhelm II. von Langhans erschaffen, von Napoleon nach der Schlacht von Jena und Auerstedt als Kriegsbeute nach Paris geschafft. Blücher holte sie 1814 nach dem Sieg über Frankreich noch originalverpackt zurück - Spitzname beim Volk für das reiselustige Gespann: Retourkutsche! Die Berliner Schnauze ist einfach klasse, wa?

Menschenmassen auch hier - Brandenburger Tor - man wird umgerannt. Ich stehe etwa 15 Minuten hier weil ich auf Ute warte und drücke auf geschätzte 20 Auslöser verschiedener Kameras. Paare, Familien - alle wollen vor dem Tor fotografiert werden. Es herrscht ein babylonisches Sprachgewirr, wir sind eben in einer Weltstadt.

Hier haben Jahrhunderte Fürsten, Könige und Kaiser in der ihnen eigenen Bauwut eine derartige Vielfalt an denkmalwürdigen Gebäuden zurück gelassen dass man gar nicht weiß wo man zuerst hinschauen soll. Und obwohl Berlin als Hauptstadt Nazi-Deutschlands in Grund und Boden gebombt wurde - mit viel Liebe und noch mehr Geld wurden diese Hinterlassenschaften wieder aufgebaut. Und das hat sich anscheinend gelohnt!

Die Menschenhorden locken jede Menge Geschäftemacher an - gerade hat die Polizei wieder eine konzertierte Aktion gegen die Hütchenspieler gestartet die man eigentlich schon erfolgreich verdrängt hatte - auf einmal sind sie wieder da! Der Bär auf jeden Fall ist immer für ein Foto gut, gegen bare Münze versteht sich. Der Pferdekutscher lächelt auch gerne in die Kameras und Frauen peppen sowieso jedes Foto auf...

Für die Patrioten aus Ost und West gibt es ebenfalls genügend Foto-Partner - hier mal männlich und mit großem Flaggenschmuck. Eventuell nötige Schirm-Mützen liegen auch bereit...

Und wer es noch martialischer möchte kann das Laser-Schwert schwingen - was Darth Vader allerdings nun besonders mit dem Brandenburger Tor und Berlin verbindet hat sich mir nicht so ganz erschlossen, aber die vielen Menschen die hier posiert haben werden es sicher besser wissen - vielleicht.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0