Berlin - Sommertörn 2012

Etappe 7: Es geht wieder nach Hause ;-(((

Gemeinsam geht es über die Elbe - das ist ja hier nur im Einrichtungsverkehr gestattet. Anchließend müssen wir uns noch durch die Baustellen bis Haldensleben schlängeln. Aber das klappt alles sehr gut denn wir haben Glück: Auf diesem Abschnitt herrscht Fahrplanverkehr. Zur geraden Stunde fahren die Boote in Haldensleben ab, zur ungeraden hier von Hohenwarthe/Magdeburg. Und da uns gerade eine ungerade Stunde schlägt haben wir eben keinen Gegenverkehr

Teilweise ist es schon sehr eng. Hier werden wieder Folien und Schutzflies verlegt, da bleibt nicht viel Platz zum Fahren. Gut dass wir da zügig und ohne langes Warten durchkommen.

Teichfolienverlegemaschine - hier mal ein Blick zwischen die Pontons. So wird es also gemacht!

Haldensleben - neue Sportbootliegestelle. Schön gemacht, vernünftige Poller, zugeschweißte Spundwand, Abfallbehälter und "Wasserkultur": Ein altes Schleusentor ist denkmalmäßig aufgestellt und peppt den Rastplatz auf. Zu Bäcker und Lebensmittelgeschäft mit dem Rad 5 Minuten. Was nicht in meinen Kopf hineingeht: Andauernd wird an solchen Stellen mit Split gearbeitet, es hat sich anscheinend noch nicht bis zu den Planern herumgesprochen dass die kleinen Steinchen durch Schuhe und Fahrradreifen an Bord gelangen und dort einfach übel sind. Sie sorgen für Lackschäden und hinterlassen Macken auf den Holzböden innen wie außen. Aber überall wird diese Art der Oberflächengestaltung in großem Stil realisiert.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0