Berlin - Sommertörn 2012

Etappe 7: Es geht wieder nach Hause ;-(((

Feuerwehr Osnabrück - das sind ganz harte Kerle! 37 Grad im Schatten und die Menschen schmeißen alles weg was sie an Kleidung entbehren können. Da rücken die in voller Montur zu einer Übung aus und rollen hunderte von Metern dicker Schläuche aus.

Auf dem Treidelpfad liegen die biegsamen Rohre und dann wird Wasser aus dem Kanal gesaugt und in hohem Bogen über den Kanal gespritzt, das hatten wir ja schon. Anders ist diesmal dass ich dort liege, natürlich alle Luken und Fenster geöffnet habe und als der Wind den großen Wasserbogen über dem Kanal zerstäubt kommt die Gischt runter auf die Tremonia - so schnell habe ich noch nie das Boot zu bekommen!

Aber das Versehen ist ihnen gleich peinlich und sie sorgen anschließend sofort für ein gefahrloses Versprühern des Wassers - schöner Fächer! Ich muss erst einmal alles trocken legen, an vielen Stellen ist die Gischt natürlich doch ins Boot gekommen. Sauerei. Schlimmer aber: Alle Fenster haben ihren Teil mitgekriegt, nach einer halben Stunde sind sie alle blind durch eine Unzahl von Wasserflecken und ich muss tatsächlich Fenster putzen. Mach ich aber erst am nächsten Morgen, in aller Frühe als es noch angenehm kühl ist (21,4 Grad). So kommt es dass ich am Sonntag mit vorbildlich sauberen Fenstern weiter fahren kann.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0