Rough Crossing - Fronleichnam 2012

5. Zurück nach Harlingen - die Sonne meint es gut mit uns

Kornwerderzand kommt in Sicht, die Schleuse ist das Tor zur Waddenzee. Der fette Bunker auf der westlichen Hafeneinfahrt ist Teil der Befestigung des Abschlussdeiches. Als die Niederländer den Deich bauten schafften sie auch eine schnelle Verbindung von Friesland nach Holland. Ihnen war klar, dass bei einem deutschen Angriff damit wie durch eine Hintertür die "Festung Holland" erobert werden könnte. Daher wurde Kornwerderzand durch umfangreiche Festungsanlagen gesichert, immerhin konnten diese den deutschen Truppen standhalten.

Die Nazi-Truppen hatten die Niederlande am 10. Mai 1940 überfallen, am 13. Mai scheiterte ihr Versuch den Deich als schnelle Verbindung nach Holland einzunehmen. Erst die Kapitulation der Niederlande nach dem verheerenden Bombenangriff auf Rotterdam brachte die Wehrmacht in den Besitzt der Festung Kornwerderzand die daruf hin weiter ausgebaut wurde. Ironie des Schiksals: Nach Kriesgende waren etwa 150.000 deutsche Soldaten in der Festung Holland eingeschlossen - der Rückweg über den Deich war ihnen durch die gut ausgebauten Festungen versperrt!

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem 2-Mast-Klipper Tijdgeest