Corona-Sommer Nummer ZWEI

Etappe 3: Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin - Teil 2 - Fahrtag 10

Und das direkt daneben, alles dicht beeinander: Schloss Cecilienhof, letzter Schlossneubau der Hohenzollern, für den letzten deutschen Kronprinzen Friedrich Wilhelm Victor August Ernst von Preußen - später: Kaiser Wilhelm Nummero Zwo. Auch hierüber findet ihr tolle Fotos in den Reiseberichten der letzten Jahre. Einem englischen Landhaus nachempfunden. Wunderbare Kamine, 55 an der Zahl im Tudor-Stil, keiner gleicht dem anderen und eine tolle Lage. Kein Wunder, dass die heutigen Hohenzollern hier gerne wieder wohnen möchten und ein Wohnrecht einklagen wollen. Die DDR hatte die ganze Mischpoke damals enteignet, in der BRD gab es jede Menge Verhandlungen, Rückgaben und Zahlungen. Nun versuchen sie es nach der Wiedervereinigung erneut - wie der Spiegel richtig titelte: Hohenzollern vom Stamme Nimm. Wenn man bedenkt, dass Wilhelm Zwo mit 56 Güterwagen voller Möbel und Wertgegenständen ins Exil nach Holland reisen durfte, dann war das mehr als kulant. Anderen entmachteten Herrschern ging es da deutlich schlechter. Diese Menschen haben unermessliche Werte angesammelt, erarbeitet durch ihre unterdrückten und hungernden Untertanen. Sie haben zwei Weltkriege vom Zaun gebrochen - was gibt es da zu verhandeln? Moralisch ist die Sache klar. Und auch rechtlich sollte sich das regeln lassen, nicht ohne Grund verklagt diese Sippe jeden, der die Unterstützung der Nazis durch die Hohenzollern bejaht, selbst wenn das auf Basis wissenschaftlicher Untersuchungen geschieht. Auch historisch völlig undenkbar, dieses Gebäude der Öffentlichkeit etwa durch ein Wohnrecht zu entziehen: schließlich tagte hier 1945 über Wochen die Potsdamer Konferenz, offiziell: Dreimächtekonferenz von Berlin, bei der Truman, Stalin und Churchill über den Umgang mit dem besiegten Deutschland verhandelten. Da die Amis noch während der Konferenz die Sowjets mit dem ersten Kernwaffentest brüskierten, musste die gemeinsame Besatzungspolitik scheitern. Es war letztlich der Beginn der Kalten Krieges und die Geburtsstunde der Teilung Deutschlands.

Damals groß in Mode: Grotten am Wasser, hier die Muschelgrotte. Der allgegenwärtige Partykeller der 60er und 70er war der legitime Nachfolger des kleinen Mannes und der kleinen Frau dieser hochherrschaftlichen Höhlenbauten.

weiterlesen

19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0