Corona-Sommer Nummer ZWEI

Etappe 6: Der Finowkanal - Wiedersehen nach 18 Jahren

Vor der Stadtschleuse Eberswalde gibt es einen Anleger, zwei bis drei Boote passen da hin, hier sind es sogar drei teilweise recht lange Exemplare - der Bug des rechten Bootes ragt weit über den Anleger hinaus, aber so kann man das machen. Wer Strom benötigt oder andere Infrastruktur fährt in die Stadtschleuse und...

...lässt sich von Stefan Diebetz, einem Eberswalder Original, nach unten bringen. Hier schließt er mit viel Einsatz in strömendem Regen das Obertor. Er ist einer von denen, die schon lange dabei sind. Mit seiner Ortskenntnis würde er hier den Wassersportlern fehlen wenn zwei Stangen und ein paar Motoren den Schleusenmeister zu ersetzen versuchen. Man kann immer nur den Kopf schütteln...

Rückblick auf die Stadtschleuse bei etwas besserem Wetter. Ein großer Vorhafen im Unterwasser.

weiterlesen

14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0