Corona-Sommer Nummer ZWEI

Etappe 6: Der Finowkanal - Wiedersehen nach 18 Jahren

Die Schleusen Ragöse, Stecher und Liepe warten auf mich. Und eine Klappbrücke. Sie wird von Stecher oder Liepe aus bedient. Und da gibt es diese nette Diskussion mit dem Schleusenwärter von Stecher. Er bedient die Brücke im Regelfall, weil aber noch ein Boot von Liepe kommt, wird es dieses Mal der Kollege aus Liepe übernehmen. Welche Seite fährt denn als erste durch? Die Talfahrt, ist doch klar. Ja, das sehe ich auch so, die Bergfahrt ist Ausweich- und Wartepflichtig. Und dann philosophieren wir, wer denn hier zu Tal und wer zu Berg fährt, ganz klar ist es dem Kollegen nicht. Ist aber auch nicht wichtig, es gibt hier keine nennenswerte Strömung, die es der Talfahrt unmöglich machen würde, aufzustoppen...

...und tatsächlich: ich als Bergfahrer werde als erster durchgewunken, der Blick zurück zeigt das Boot aus Liepe, dass per Festlegung zu Tal fährt, in der Realität aber gegen die äußerst schwache Strömung.

weiterlesen

21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0