Der Müggelsee

Was dem Westen der Wannsee ist dem Osten der Müggelsee: „Badewanne” nennen die Berliner den mit 740 Hektar größten See Berlins, der von der Spree durchflossen wird. Die Natur ist hier vielfach noch unberührt und durch die Mauer jahrzehntelang vom Massentourismus verschont geblieben.

Der Müggelsee dient als Trinkwasserspeicher und darf unter Motor nur im betonnten Fahrwasser befahren werden. Eine neue Fahrrinne wurde allerdings vor einem Jahr betonnt, dadurch können jetzt auch die Traditionsgaststätten "Rübezahl" und "Müggelseeperle" motorisiert erreicht werden. Das Bild zeigt die Fahrwassertrennungstonne und im Hintergrund die Restaurants. Was die Zukunft bringt, steht in den Sternen: Wenn die EU den See als Biosphären-Reservat schützt, könnten neue Einschränkungen die Folge sein!
Infos rund um den Müggelsee: www.am-mueggelsee.de

Der Große Müggelsee soll, diese Meldung ging in diesen Tagen durch die Presse, wegen seiner einmaligen Tierwelt (Biber, Steinbeißer u.a.) durch die EU als einmaliges Biosphären-Reservat geschützt werden. Bereits heute ist er nur mit Einschränkungen befahrbar, hier könnte sich in Zukunft noch etwas ändern, besonders für maschinengetriebene Wasserfahrzeuge!
Die Müggelspree windet sich um viele Kurven, die langen Fahrgastschiffe haben manchmal so ihre liebe Not mit den Biegungen und engen Brücken. Hier der Haltepunkt "Neu Helgoland"

Vom Müggelturm bietet sich ein beeindruckender Blick über das östliche Berliner Seengebiet, zu dem der Müggelsee, der Seddinsee, die große Krampe und der Lange See gehören. Zwischen der Ortschaft Erkner und dem Müggelsee erstreckt sich ein ausgedehntes Kanal- und Flussnetz, das Neu-Venedig genannt wird, eine mehr oder weniger kitschige Datschen-Siedlung - trotz allem: Ein Häuschen an solch einer Stelle, mit dem entprechenden Boot am Steg - eine schöne Vorstellung.

Aber auch die Menschen hier plagen Sorgen: der Neu- und Ausbau des Flughafens Schönefeld wird sie stark belasten, überall hängen Plakate mit eindeutigen Forderungen.

Weiter auf der Spree

Schließen

Wenn diese Seite aus einem Reisebericht heraus aufgerufen wurde: Sie ist Teil meiner interaktiven Revierkarte Berlin. Über eine große Zahl von interessanten Punkten in und um Berlin liegen dort Informationen in ähnlicher Form vor.

Die Seite ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum aufgeführten Grundsätze.